Argentinien – Belgien (Viertelfinale)

Die Minimalisten aus Argentinien

Es könnte sein Turnier werden. „Messi“ zeigt bislang eine starke Leistung und greift einmal pro Spiel in die Trickkiste und sichert damit den Argentiniern die Siege. Dieses Mal traf aber „Higuain“. Am Minimalismus hat es nichts geändert. Argentinien scheint so hoch zu springen wie es muss und zieht nicht unverdient ins Halbfinale ein.

Spielbewertung:

Ähnlich wie Kolumbien fehlte auch den Belgiern die Erfahrung, um das Viertelfinale zu überstehen.  Es war ein Spiel welches die ganze Zeit auf Messers Schneide stand und viele Offensivaktionen bot, die jedoch selten absolut zwingend waren. Durch das frühe Gegentor war Belgien gezwungen das Spiel zu machen. Argentinien konnte sich auf die Defensive konzentrieren und vorne auf die Stars verlassen. Dieser Spielverlauf kam der Mannschaft sehr entgegen.
Mit jeder Spielminute nahm die Nervosität Belgiens zu, bis sie schließlich zu keinem ordentlichen Spielaufbau mehr kamen. Ein wenig mehr Ruhe hätte ihnen geholfen den Ausgleich zu machen. Natürlich war das Spiel dadurch unheimlich spannend.

Eckdaten:

Argentinien – Belgien 1:0 (1:0)

1:0 Higuain (8.)

Aufstellung:
Argentinien: Romero – Zabaleta, Demichelis, Garay, Basanta – Biglia, Mascherano – Di Maria (ab 33. Pérez), Lavezzi (ab 71. Palacio) – Messi, Higuaín (ab 81. Gago)
Belgien: Courtois – Alderweireld, van Buyten, Kompany, Vertonghen – Witsel, Fellaini – Mirallas (ab 60. Mertens), de Bruyne, Hazard (ab 75. Chadli) – Origi (ab 59. Lukaku)

Rating:

Belgien muss nach einem tollen Turnier nach Hause fahren. Die Argentinier werden immer stärker, lassen jedoch eine spektakuläre Offensive vermissen."