Sané wechselt zu Manchester City

Pep ruft und Leroy hört!

Schalke ist um ca. 50 Millionen reicher und um einen Jugendspieler ärmer. Leroy Sané wechselt zu Manchester City. Das wird den einen oder anderen nicht überraschen, der Wechsel hatte sich in den letzten Wochen abgezeichnet. Mit dem Erwerb von Embolo ist schließlich auch schon ein Ersatz gefunden worden. 

Vorweg: Ich würde niemals einen Spieler kritisieren, der versucht möglichst viel Kapital aus seiner Fußballkarriere zu schlagen. Schließlich kann diese jeden Tag zu Ende sein. Deswegen ist der Wechsel von Sané zu den Citizens eine vollkommen nachvollziehbare Geschichte. Verstehen kann ich solche Wechsel trotzdem nicht.

Die Argumentation wird sehr wahrscheinlich eine Andere sein. Zum zweiten Mal nach Mario Götze ist ein großes deutsches Talent dem Fußballphilosophen Pep erlegen. Wir schreiben wieder die Geschichte: Ausnahmetalent meets Ausnahme-Trainer.

In der Saison 2014/2015 kam Sané in den Schalker Kader und bekam nach der Winterpause auch viel Einsatzzeit. In der letzten Saison (2015/2016) hat sich Sané in der Startelf fest gebissen und zeigte teilweise gute bis überragende Leistungen. Allerdings waren auch Disziplinlosigkeit und schlechte Spiele dabei. Vor allem die Bereitschaft die Defensive zu unterstützen, ließ manchmal zu wünschen übrig. Insgesamt reichte es für 9 Tore und 7 Vorlagen in 32 Spielen. Was aus statistischer Betrachtung her, als solide Saison bewertet werden darf. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

Aber zweifelsfrei gehört Leroy Sané zu den besten deutschen Offensiv-Talenten!

Jetzt wechselt Sané in die Premier League. Dabei würde dem Leroy eine weitere Bundesligasaison mit einem gewissen Welpenschutz sehr gut tun. Bei Manchester wird Sané sofort Leistung zeigen müssen und sich vor allem dabei gegen eine sehr viel höhere Qualität durchsetzen müssen. In meinen Augen beste Voraussetzungen für eine Saison auf der Bank mit sporadischen Einsätzen. Der Traum, sich unter Pep Guardiola zum Superstar zu entwickeln und den guardiolischen Fußball zu verstehen wird dann sehr schnell zu einem Alptraum.

Den Aspekt des Geldes ausgelassen, kann ich nicht nach vollziehen, warum Spieler in so jungen Jahren dieses enorme Risiko eingehen. Jeder Profi wird dir sagen, dass du gerade in jungen Jahren Spiele brauchst, um dich weiter zu entwickeln. Die wären auf Schalke mehr als garantiert. In Manchester wird Sané von 0 anfangen müssen. Erfolge vorzuweisen hat er nämlich noch nicht.

Warum steigen immer mehr Talente in den Karriere-Express-Aufzug ohne Sicherheitssystem? Der „normale“ solide Weg einer Karriere ist doch nicht so viel langsamer. Schließlich reden wir so oder so von maximal 15 Jahren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.