Borussia Dortmund – Eintracht Trier (DFB-Pokal 1.Runde)

Auf der Suche nach der Effizienz

BVB gegen Trier: Es war nicht nur auf dem Papier eine eindeutige Geschichte. Das Spiel war schon vor der Halbzeit entschieden. Spätestens beim 3:0 von Andre Schürrle war der Deckel drauf.


Aber eigentlich hatte man während der gesamten Partie nicht einmal den Eindruck oder das Gefühl für die Borussia aus Dortmund könnte Trier zum Stolperstein in der ersten Runde des DFB Pokals 2016/2017 werden.

Kagawa überragend

Bester Spieler auf dem Platz war Shinji Kagawa. Ein Doppelpack vom Mittelfeldspieler sieht man nicht alle Tage. Aber er überzeugte nicht nur wegen den Toren, sondern durch seinen kompletten Auftritt. Kagawa wirkt spritzig, passsicher und scheint momentan voller Selbstvertrauen zu sein. Wenn er am Ball ist, strahlt der Japaner nicht nur Ruhe und Gelassenheit aus, sondern hat auch immer einen öffnenden Pass im Repertoire. Ohne Frage, Kagawa ist zur Zeit schwer aus der Startelf zu denken.

Bartra auf Hummels Spuren

Ein anderer Akteur wusste auch gegen Trier zu überzeugen. Marc Bartra, der vor der Saison aus Barcelona gekommen ist. Der junge Spanier zeigte ein richtig gutes Pass- und Eröffnungsspiel. Ihm scheint die Rolle des Spieleröffners nichts auszumachen. Ganz im Gegenteil, wenn man beobachtet, wie er Bälle fordert und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken will, dann kann man sich ohne weiteres vorstellen, dass Bartra Hummels Weggang kompensieren wird.

Das Spiel:

Borussia Dortmund – Eintracht Trier:  Insgesamt zeigte der BVB ab Minute 1, dass sie dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen werden. Spätestens nach 8 Minuten dürfte auch Eintracht Trier klar geworden sein, dass hier nichts zu holen sein wird. Kurz und Knapp beschrieben: Dortmund zeigte eine konzentrierte jedoch ausbaufähige Vorstellung gegen einen schwachen Regionalligisten. Im Blickpunkt stand mal wieder die schwache Chancenverwertung der Dortmunder, die damit den Eindruck aus dem Supercup bestätigten. Hier muss sich Dortmund steigern, sonst wird man nicht oben mitspielen können.

Spielbewertung:

Eckdaten:

Eitracht Trier – Borussia Dortmund 0:3

Tore:

0:1 Kagawa (8.)
0:2 Kagawa (33.)
0:3 Schürrle (45.)

Aufstellung:
Eintracht Trier:

Keilmann – Riedel , Dingels , A. Schneider , Heinz – Gladrow , Dittrich , Telch , Maurer , C. Anton – Lienhard

38. Garnier für Maurer
54. Mu. Alawie für Dittrich
71. Kinscher für Gladrow

Borussia Dortmund:

Weidenfeller – Passlack , Sokratis , Bartra , Schmelzer – Castro , Rode – Dembelé , Kagawa , Schürrle – Aubameyang

55. Ramos für Schürrle
68. Mor für Rode
69. Guerreiro für Dembelé

Rating:

Solides aber sehr einseitiges DFB-Pokal Spiel"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.