Bundesliga Start 2016/2017

Endlich wird der Ball in der Bundesliga heute Abend wieder rollen. Es ist Bundesliga Start! Bei aller Liebe für große internationale Turniere wurde es wieder Zeit für die Bundesliga und Vereinsfußball. Denn wenn man ehrlich ist, kann man mit seinem Verein noch am besten mitfiebern.

An so einem monumentalen Datum muss ein Blick auf die 18 Mannschaften der Saison 2016/2017 geworfen werden und natürlich darf dabei die persönliche Einschätzung nicht fehlen.

Generell glaube ich, dass wir eine Verschärfung der 2 Klassengesellschaft in der Bundesliga erleben werden. Das wird dadurch zum Ausdruck kommen das 2/3 der Liga den Abstieg ausspielen werden, während 1/3 bis auf die Bayern aus München die internationalen Plätze unter sich ausspielen.

Bayern München

Die Hoffnung, dass die Münchener nicht Meister werden und vielleicht eine kleine Krise erleben werden stirbt natürlich zuletzt. Aber der Glaube mag zur Zeit nicht so wirklich aufkommen. Ganz klar Meister.

Borussia Dortmund

Großer Umbruch mit vielen neuen Spielern. Im Supercup hat man sich ganz beachtlich gegen die Münchener gestemmt, was mich ziemlich optimistisch stimmt, dass die CL-Quali kein Problem sein dürfte. Natürlich ist ein kleiner Funke Hoffnung da, dass wir eventuell eine Zeit lang um die Meisterschaft mitspielen. Ein sehr kleiner…

Bor. MönchenGladbach

Der Auftritt in den CL-Play-Offs war so überzeugend, dass ich ihnen ohne Abstriche eine direkte CL-Qualifikation zutraue. Scheinen den Abgang von Xhaka sehr gut verkraftet zu haben. Kramer wirkt so, als wäre er nie weg gewesen.

Bayer Leverkusen

Leverkusen hat mit Volland, Dragovic und Baumgartlinger was für die Breite des Kaders getan. Einziger nennenswerter Abgang war Kramer, der in Leverkusen aber eh nicht auf Leistung kam. Ich denke das wird eine solide Saison.

Schalke 04

Schatten und Licht, Licht und Schatten. Achterbahn… Hollywood 04… wie auch immer. Zugänge und Abgänge sind aus meiner Sicht erst einmal irrelevant. Auch wenn die Fluktuation groß ist. Die wichtigste Veränderung zur Vorsaison sind Heidel und Weinzierl. Wenn sie es schaffen Ruhe und nachhaltige Arbeit beim FC Schalke zu etablieren, dann könnte dies der größte Gewinn diese Saison sein.

Hamburger SV

Es hat meiner Meinung nach den Anschein, als würde sich der Hamburger SV langsam fangen und in die Spur finden. Rahmenbedingungen für eine gute Saison scheinen gegeben zu sein. Ich glaube wir finden den HSV diese Saison weiter oben.

Mainz 05

Mainz wird einer der wenige Vereine sein, die relativ konstant und ohne Anschluss nach oben und unten durch die Saison kommen. Kampf um die EL Plätze ist ihnen aber zuzutrauen.

TSG Hoffenheim

Gegen Ende der letzten Saison war schon abzusehen, dass Hoffenheim wieder zurück in die Erfogssspur unter dem jungen Trainer findet. Ich denke sie werden da wieder anknüpfen und diese Saison nichts mit den Abstiegsrängen zu tun haben.

Köln

Seitdem Schmadtke von Hannover nach Köln gegangen ist, geht es in Köln Berg auf und Hannover Berg ab. Bzw. Hannover stieg ab.  Die Vertragsverlängerung von Jonas Hector ist ein starkes Zeichen. Das Klima im Verein scheint zu stimmen.

Wolfburg

Geld gewinnt nicht zwingend Spiele. Wobei Wolfsburg eher drunter leidet, dass langfristige Bindungen von Topspielern wegen mangeldem Prestige des Vereins unmöglich erscheinen. Gefühlt muss Wolfsburg mal wieder von vorne anfangen. Platz 10. mehr traue ich der Mannschaft nicht zu.

Augsburg

Augsburg ist eine kleine Wundertüte. Nach Weggang von Trainer Weinzierl zu Schalke 04 muss man abwarten wie die Mannschaft reagiert. Vom Kader sollte aber eine weitgehend sorgenfreie Saison möglich sein.

Heartha BSC

Hertha wird eine schwere Saison erwarten. Nach dem Erfolg vom letzten Jahr ist die Erwartungshaltung in der Hauptstadt gestiegen. Das macht die Sache nicht einfacher. Spielerische Defizite waren gegen Bröndby und im DFB-Pokal zu sehen. Ich denke eine Wiederholung der Leistung vom letzten Jahr erscheint zur Zeit eher unwahrscheinlich.

Freiburg

Kann ich eigentlich nicht viel zu sagen. Die Einordnung auf Platz 13 in der Abschlusstabelle ergibt sich aus der Einordnung der anderen Mannschaften. Spielerisch ist die Freiburger Fussballschule meistens zu stark für den Abstieg.

RB Leipzig

Aufsteiger haben meisten den Vorteil, dass man sie nicht einordnen kann und sie dadurch in der Lage sind Überraschungserfolge zu feiern. Aber ich glaube Leipzig hat diesen Vorteil nicht. Sie haben so eine kontroverse Medienpräsenz und stehen für gute Jugendarbeit, dass diese Mannschaft alle auf dem Schirm haben werden. Deswegen wird es kein einfaches erstes Bundesliga Jahr für Leipzig.

Ingolstadt

Die zweite Saison ist immer schwerer als die erste. Ingolstadt wird sich sehr strecken müssen um nicht abzusteigen. Trainer weg und kaum Verbesserung im Kader.

SV Werder Bremen

Kruse verletzt und Skripnik nach wie vor Trainer. Die Vorzeichen könnten nicht schlechter sein. Ich schätze den Traditionsverein wird es diese Saison erwischen. Die Abwehr wirkt sehr instabil und spielerisch nach vorne scheint es auch nicht nicht zu laufen. Heute Abend das erste Saisonspiel ausgerechnet gegen die Bayern. Bremen steht gleich zu Beginn der Saison mächtig unter Druck. Relegation ist in meinen Augen, der einzige mögliche Rettungsanker.

Eintrahct Frankfurt

Frankfurt muss den kompletten Umbrauch machen und wirkt dabei nicht sehr glücklich. Letzte Saison war es schon sehr eng. Diese Saison reicht es nicht mehr.

Darmstadt

Wie bei Ingolstadt wird auch für Darmstadt die zweite Saison richtig schwer werden. Der Trainer ist ebenfalls weg und Wagner auch. Spielerisch hat Darmstadt aber auch nichts in Liga 1 verloren. Letzte Saison hat mich die Spielweise nur aufgeregt. Platz 18 ist Tipp und Hoffnung zu gleich.

 Mein Tipp für die Schlusstabelle am 34. Spieltag:

 

    1. Bayern München
    2. Borussia Dortmund
    3. Bor. Mönchengladbach
    4. Bayer Leverkusen
    5. Schalke 04
    6. Hamburger SV
    7. Mainz 05
    8. TSG Hoffenheim
    9. 1. FC Köln
    10. Wolfsburg
    11. Augsburg
    12. Hertha BSC
    13. SC Freiburg
    14. RB Leipzig
    15. FC Ingolstadt 04
    16. SV Werder Bremen
    17. Eintracht Frankfurt
    18. SV Darmstadt

 

 

3 Antworten auf „Bundesliga Start 2016/2017“

  1. Keine schlechte Einschätzung ich sehe aber Leipzig und Frankfurt eher weiter oben und Mainz (durch die Doppel Belastung ) und TSG Hoffenheim mehr mit den Abstieg zu tun haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.