Saison 2016/2017 – Zwischenfazit nach 4 Spieltagen

Top und Flops der aktuellen Bundesligasaison. Nach 4 Spieltagen ist es Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Die erste englische Woche war für die Teams nochmal die Möglichkeit eine drohenden Fehlstart zu verhindern, oder den guten Start auszubauen. Natürlich wurde von einigen Mannschaften die Möglichkeit genutzt sich komplett in den Abstiegssumpf zu spielen. In Bremen, Gelsenkirchen und in Hamburg ist schon Weihnachten und der Baum brennt.

Wie im Vorfeld zu erahnen war, steht nur eine Mannschaft mit 12 Punkten aus 4 Spielen und diese kommt aus München. Zum Glück hält die aktuelle Bundesligasaison trotzdem so einige Überraschungen für uns bereit.

Positive Überraschungen kommen aus Frankfurt und Köln

Nach dem Auftaktsieg von Frankfurt gegen Schalke vermochte man von einem glücklichen Sieg zu sprechen. Nicht aus spielerischer Sicht (die Eintracht war klar besser), nur aus vorsaisonaler Betrachtungsweise. Niemanden hätte es gewundert, wenn Schalke gewonnen hätte. Bei Frankfurt rieben sich alle Experten die Augen. Doch nach 3 Siegen in 4 Spielen, sollte man anerkennen, dass Bobic und Kovac gut zusammenarbeiten können. Man sollte konsternieren, dass die Mannschaft trotz aller Skepsis anscheinend doch bundesligatauglich ist.

Bei Köln gab es deutlich weniger Veränderungen im Kader, aber dies sollte die Leistung nicht schmälern. Die Defensive von Köln könnte mit zu den stärksten der Liga gehören, wenn es so weiter geht. Ein weiteres Beispiel, dass Sportdirektor/Manager und Trainer gemeinsam viel bewirken können. Wenn sie gut sind und sie Ruhe haben.

RB Leipzig mit starken Auftritten

Ich will nicht verschweigen, dass ich RB Leipzig nicht so stark gesehen habe. Die Gründe findet ihr hier. Man muss feststellen, dass RB wirklich kein normaler Aufsteiger ist. Das Team ist sehr stark. Es hat individuelle Klasse und ist auf das Abenteuer Bundesliga taktisch bestens vorbereitet. Die Investitionsmöglichkeiten wurden klug genutzt. Wenn ein Aufsteiger noch richtige Verstärkungen von der Bank bringen kann und unzählige hochtalentierte junge Spieler in seinen Reihen zählt, ist dieses schon ein starker Fingerzeig. Ich denke nicht, dass RB einfach nur unterschätzt wird.

TSG Hoffenheim spionierte in Bielefeld

Die TSG scheint im Sommer zu viele Taktikschulungen in Bielefeld oder mit Bielefelder Personal gehabt zu haben. Remis spielen scheint das neue gewinnen zu sein. Oder: Wir machen aus Hoffenheim das Bielefeld der erste Liga. Nach 4 Spielen nicht verloren zu haben ist toll, keine Frage. Aber trotzdem ist man bedrohlich Nah an den Abstiegsrängen. Das ist doof, auch keine Frage.

Hallo wach? Schalke, Werder und der HSV…

Schalkes Sucht nach Achterbahnfahrten ist anscheinend so hoch, dass sie einfach nicht die Finger davon lassen können. Auch in dieser Bundesligasaison scheint sich in Gelsenkirchen nichts zu ändern. Nach 4 Spielen und 0 Punkten, hat sich die Achterbahn zudem noch in eine Geisterbahn verwandelt. Und Weinzierl sucht nach einer Weiche, welche den Wagon wieder nach oben führt. Schalke will einfach keine Spitzenmannschaft sein. Vielleicht haben sie kein Bock auf EL oder CL?

Gleiches gilt für den HSV. Außer, dass sie gerne eine Spitzenmannschaft wären, aber einfach keine sind. Wahnsinn wie schnell eine Euphorie in das komplette Gegenteil umschlagen kann. Gestern hui, heute pfui. Bruno Labbadia ist nicht zu beneiden. Es ist kein einfacher Job in Hamburg. Beiersdorfer vermeidet noch klare Rückendeckung für den Trainer bei seinen Interviews. Ein klares Zeichen, dass man Bruno noch machen lässt. Erst wenn die Rückendeckung kommt ist Schluß, siehe Skripnik bei Werder Bremen. Allerdings warten die Bayern auf den HSV am 5. Spieltag. Dünn,… die Luft wird sehr dünn für Bruno.

Bremen ordnet und fügt sich in die Rolle eines potentiellen Absteigers ein. Schließlich hat mit der Entlassung von Eichin vor der Saison auch alles dafür getan, weiter im eigenem Saft zu ersaufen. Warum tuen sich Traditionsvereine so schwer damit, ihre Struktur auf wirtschaftlich kompetente Beine zu stellen. Einstellungskriterium Nummer 1 kann doch nicht die Dauer der Vereinszugehörigkeit sein.

Es bleibt spannend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.